banner4.jpg

Hangflug Spitzbühl Seiseralm Dolomiten Südtirol

Koordinaten : 46.529314, 11.599417

Seiseralm

Der Spitzbühl zählt zum Gebiet der Seiseralm, welches die größten Hochalm Europas
mitten in Südtirol ist. Ihm zufuße liegen die Orte Seis und Kastelruth.

Wenn ich ein Thermikeldorado in den Bergen nennen muesste, dann würde meine Wahl immer
auf die Seiseralm fallen.
Wer einmal auf dem Spitzbühl einen Thermiknachmittag erlebt hat, der weiß, dass manchmal auch
die besten Ladeklappen oder das stärkste Butterfly nichts nützt. Dann hilft nur ein weiter
Leeflug um die Kiste wieder auf den Boden zu bringen.

Dieser Spott ist nichts für Floater oder HLG-Thermiksucher, wenns dort nach oben geht, dann
richtig!

Man erreicht die Startstelle entweder per Auto und Sessellift, wobei man schon um 9.00 Uhr
die Auffahrt zum Sesselliftparkplatz machen muss, weil danach die Passstraße gesperrt ist.
Oder man Fährt mit der Gondel von Seis aus, was aber noch ca 60 Minuten Fußmarsch zur
Startstelle bedeutet.
Die Auto Sessellift Lösung halte ich für die beste und bequemste.
Der Lift fährt von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr was aber auch bedeutet, wer länger wie 17.00 Uhr
fliegt, läuft zum Parkplatz zurück.

Vor der Hangkante erstreckt sich ein weiter Talkessel, wenn sich dieser aufgeheizt hat kommen
die Ablösungen direkt an der Kante vorbei.
Einige Bedingungen müssen allerdings auch dort stimmen um diese starke Thermik zu erleben.
Es kann sich nichts Ablösen wenn das Tal über Tage aufgeheizt wurde, also alles recht
trocken ist.
Des weiteren entwickelt sich die Thermik erst ab 13-14 Uhr, man sitzt aber meist schon um
10.00 Uhr an der Kante weil die Infrastruktur der Paßauffahrt nichts anderes zulässt.

Seiseralm

Die Startstelle liegt direkt an der Hangkante welche fast 600 Meter !senkrecht! nach unten geht.
Diese teilt man sich auch mit Paraglidern, wozu ich nachher noch was zu schreiben möchte.
Außenlademöglichkeiten gibt es so gut wie keine. Man hat noch die Möglichkeit rechts
von der Startstelle mit ungefähr 50 Meter minus auf einen Skihang zu kommen, oder bei minus
400 Meter unterhalb eines Gasthofes auf einer sehr steilen Wiese einen kontrollierten Absturz
hinzulegen (ich habe dort auch schon "Landungen" gesehen).

Ich persönlich Starte immer an der Kante und lande nach rechts über einen Skihang ein.
Dort kann man mühlelos 5 Meter Kisten runterbekommen weil man den Hang hoch landet.

Seiseralm

Seiseralm

Auf dem Spitzbühl gibt es ein sehr eisiges Verhältniss zwischen Paraglidern, einem Bauern
der eine Wiese dort bearbeitet und unser Zunft.
Vor 20 Jahren stand an einem Schuppen, 50 Meter von der Startstelle entfernt, noch
"Modellflug verboten!"
Obwohl es heute nicht mehr zu lesen ist, hat sich an der Meinung nicht viel geändert.
Hier muss ich eine Lanze für alle Modellfluggegner auf dem Spitzbühl brechen!
Wir Modellflieger haben uns 90% des Ärgers selbst zuzuschreiben.
Wenn ich hier in Deutschland eine Heuwiese zertrete weil ich ein bischen meinem Hobby
nachgehen möchte, ist der Bauer ebenso "not amused". Wenn ich dann noch seinen Schuppen
als Ablagestelle für Modelle nutze und Ihn "Anmache" wenn er an sein Gerät will, dann
wird aus einem Bauern schonmal ein Tier und niemals mehr ein Modellflugfreund.
Ein Jahr nahm der Bauer dann Startgebühr und man konnte das komplette Terain nutzen,
was wirklich Ideal war. Die Gebühr war gering und ich war gerne Bereit diese zu zahlen.
Was macht der korrekte Deutsche Modellflieger? Er legt sein 2000,- Euro Modell ab,
beschwert sich über 5,- Euro Gebühr, zahlt diese nicht und schwärzt den Bauern wegen
Steuerhinterziehung bei der Guardia Finanza an! Das der Bauer nun noch weniger Verständniss
für unser Hobby hat, muss ich wohl keinem Sagen.
Dieser Bauer hat auch noch einen Sohn der Paraglider ist.
Meine Meinung zu Paraglidern die den selben Hang wie wir Modellflieger nutzen ist folgende :
An einem Schirm hängt ein Menschenleben, also bleib ich soweit wie möglich davon fern.
Hat der Schirm den besseren Bart, dann hat er ihn halt und ich gehe landen.
Dies haben dann wiederrum einige "Spitzenpiloten" auf der Seiseralm anders gesehen.
Senkrecht aus 500m Höhe quer durch die Schirme an der Hangkante! Kommentar des Kollegen :
Die Hangkante gehört keinem! Super Kommentar welches auch dem Bauernsohn an den
Kopf geworfen wurde, das es dort NIE mehr zu einer Einigung kommen wird ist wohl jedem
klar nach all den Vorfällen, die ich nur in 1-2 Wochen Alm im Jahr mitbekommen habe.

Bitte Leute! Ihr seid Gast in Südtirol, Ihr seid Gast auf dem Gelände, benehmt Euch,
fliegt auf Sicherheit und achtet andere Hobbys sowie arbeitende Bauern.

Seiseralm

{jcomments on}



 

 

Joomla templates by Joomlashine